Christbaum und Fahrrad – das passt

Fichte sucht Fahrrad

Alle Jahre wieder geht es kurz vor Weihnachten darum den passenden Christbaum auszusuchen. Diesen haben wir auch in der Vergangenheit schon häufiger mit dem Fahrrad nach Hause gebracht. Doch in diesem Jahr wurde aus dem Christbaum-kaufen eine Christbaum-Fahrt unter dem Motto Fichte sucht Fahrrad zusammen mit einigen Mitgliedern der Augsburger Lastenrad-Gruppe. Die initiale Idee hatte Sven von der Backfiets-Family bereits vor einigen Wochen auf Facebook in der Gruppe gepostet. Aus der Idee wurde  durch gemeinsame  Organisation eine schöne Veranstaltung, ganz im Sinne des in diesem Jahr häufig verbreiteten Weihnachtsslogans sich Zeit zu schenken.

Ab 14:00 Uhr fanden sich am vierten Adventssonntag neun Lastenradler und drei Begleitradler am Königsplatz ein. Unser gemeinsames Ziel war die Baumschule Schlegel im Bärenkeller in Augsburg. Leider war die Anzahl der Teilnehmer etwas zu Gering um als Verband zu fahren. Dem Spaß und der Guten Laune tat das aber ebenso keinen Abbruch wie das trübe Wetter, die kühlen Temperaturen und der kurzzeitig einsetzende Graupelschauer.

Stehtisch mit Handwärmeplatte

Nach einer Fahrzeit von ca. 25 Minuten erreichten wir unser gemeinsames Ziel. Neben dem Christbaumverkauf hatte Familie Schlegel am dritten und vierten Adventswochenende auch einen kleinen Weihnachtsmarkt mit Punsch, Crêpes und Bratwurstsemmeln organisiert. Vom Chef persönlich wurden alle Radler zu einem Becher Punsch bzw. Kinderpunsch eingeladen. Das wärmende Getränk war allen sehr willkommen. Eine weitere Besonderheit waren die Stehtische mit Holzfeuer und Handwärmeplatte. Diese Einrichtung wurde von den meisten Teilnehmern gerne genutzt.

Load mit Christbaumladefläche

Natürlich wurden auch Christbäume ausgesucht und gekauft. Hierbei handelte es sich zwar nicht nur um Fichten, denn auch ein paar Tannen fanden ein Fahrrad, aber ich denke, dass das trotz unseres Mottos in Ordnung geht. Problemlos wurden die Nadelgwächse auf den Lastenrädern verstaut. Die kleinsten waren nur wenige Zentimeter und die größten Bäume knapp drei Meter groß. Für unser Load hatte ich eigens eine Ladepritsche angefertigt, die hervorragende Dienste leistete.

Bevor wir uns gemeinsam auf den Rückweg machten gab es für einige noch eine Bratwurst in der Semmel (wichtig für das Weihnachtsgefühl). 

Christbaum mit dem Lastenrad holen ist nicht nur möglich sondern macht in der Gruppe riesen Spaß

Baumtransport per Lastenrad

Als Fazit bleibt zu sagen, dass es allen eine riesen Spaß gemacht hat und im kommenden Jahr unbedingt einer Wiederholung bedarf.

Ach ja, Alltag ohne Auto ist auch bei der Besorgung eines Christbaums nicht nur kein Problem sondern mit gleich gesinnten eine riesen Gaudi. Toll empfand ich auch, dass einige Teilnehmer den Transport für andere Leute übernahmen, da sie selbst schon einen Baum hatten oder keinen benötigten.

Allen die dabei waren vielen Dank für das gemeinsame Erlebnis, allen anderen kann ich nur empfehlen das nächste mal dabei zu sein.

 

 

 

||||| 0 I Like It! |||||

Kommentar verfassen