Diverse Transporte und ein eigener Parkplatz

Humus für den Garten

In der letzten Woche standen ein paar Transporte auf der Aufgabenliste unserer Lastenräder. Das Programm reichte hierbei von Erde für den Garten über einen Werkstattwagen bis hin zu Getränken.

Erde für Garten und Pflanztöpfe

Wer einen Garten hat kennt das Problem, irgendwo fehlt immer Erde. Diese Phänomen tritt vor allem im Frühjahr auf wenn auch noch diverse Pflanzkübel neu gestaltet werden sollen. Bei der Gelegenheit wollte ich doch mal sehen was mit dem Packster so alles  transportiert werden kann. Nach dem Abbau der Seitenwände ließen sich vier Mörtelwannen gut auf der Ladefläche unterbringen und so ging es dann zum Humusdepot An dieser Stelle schöne Grüße an Steffel alias Radelschwabe, der transportiert auch regelmäßig Erde in Wannen auf seinem Bullit.

Nachdem ich drei der Behälter gefüllt hatte, ließ ich es gut sein, da ich gerade auf dem unebenen ersten Wegstück Sorge wegen der maximalen Zuladung hatte. Mit ca. 130 Liter Erde (ca. 70 kg) ging es dann zurück in den Garten um die Tröge zu füllen.

 

 
Altes Krankenhausequipment wird zum Werkstattwagen

Nach einigen Jahren haben in Krankenhäusern manche Dinge ausgedient. So auch ein alter Notfall- / Verbandwagen. Dann ist es möglich nicht mehr benötigte Dinge für einen symbolischen Preis zu erwerben. Den Wagen, der jetzt als Werkstattwagen dient, konnte ich für € 10.- erwerben. Schon länger spiele ich mit dem Gedanken für unsere Garage einen Wagen für Werkzeug anzuschaffen. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist ideal. Auch der Transport über 10 km auf dem Load ist problemlos gelungen. Als Lastenradler sollte man nur immer genügend Spanngurte an Bord haben.

Getränke

 Wenn man ein ausreichend großes Fahrrad besitzt kann man auch spontan ein paar Kisten Getränke einkaufen. Da wir seit einiger Zeit sehr bewusst unseren Müll reduzieren sind dies selbstverständlich Pfandflaschen aus Glas. Drei Träger Saft sowie eine Kiste Limonade sind neben der Holzkiste mit dem restlichen Einkauf problemlos im Packster verstaut worden. Damit wäre bewiesen, dass auch größere Mengen an Einkauf ohne Auto problemlos möglich sind. 

Seit der letzten Woche besitzen wir für die Wanne des Packsters auch die passende Persenning. Diese soll ja die transportierten Güter vor Regen schützen. Ich muss sagen, dass dies hervorragend funktioniert. Seit wir das Verdeck haben hat es nicht mehr geregnet.

Bei dem trockenen Wetter der letzten Woche hat das Radeln noch mehr Spaß gemacht. Auch die Temperaturen sind aktuell richtig angenehm.

 

Ein eigener Parkplatz

Seit gestern haben wir einen eigens reservierten Lastenradparkplatz vor der Haustür. Dieser darf natürlich auch von Gästen mit entsprechendem fahrbaren Untersatz genutzt werden.

||||| 0 I Like It! |||||

Kommentar verfassen