Eine Menge zu transportieren und das Hinterrad

Holztransporte

Ja, Holz ist bei uns ein großes Thema. Unser Passivhaus benötigt nur einen sehr geringen Energieaufwand (11 kwh/m²). Um diesen zu decken kommt bei uns ein Stückholzofen, der in erster Linie zur Erwärmung des Brauchwassers an sonnenarmen Tagen dient, zum Einsatz. Daher sind wir für Brennholz, das wir günstig bekommen können, dankbar. Nachdem es in diesem Blog aber nicht um energieeffiziente Häuser sondern um Mobilität im Alltag ohne Auto geht, liegt der Schwerpunkt hier auf dem Transport des Brennmaterials. Das (Leih-)Packster stand uns bis gestern zur Verfügung, somit konnte ich das ofenfertige Brennholz mit dem Raumwunder transportieren.

 

 

 Einkaufen bei den Schweden

Auch ein Besuch beim schwedischen Möbelhaus stand diese Woche auf unserem Programm. Große Teile waren nicht dabei, aber auch die Kleinigkeiten ergeben oft eine Menge an Transportvolumen. Zu beachten gilt auch die stilechte Fahrrad-Einkaufstasche, die der Osterhase bei uns abgelegt hat. Irgendwie habe ich den Eindruck, dass das Packster unserm Load gerade den Rang abläuft. 

Das Hinterrad

Anfang der Woche ist auch Carolas Hinterrad aus Darmstadt mit neuer Felge zurückgekommen. Leider wurde beim letzten Kundendienst ein beginnender Defekt an meiner Nabe festgestellt, so dass ich Carolas Hinterrad vor Ort in der Radstation in mein Load eingebaut habe. Die Folge ist, dass wir weiterhin nur ein Load zur Verfügung haben. Leider gibt es auch noch Interessenten für das Packster, so dass wir es schweren Herzens am Freitag zur Radstation zurück bringen mussten. Irgenwie fehlt es uns jetzt schon. Offenbar lässt aber das weiße Lastenrad auch seine Lenkerenden  (bei Menschen wohl die Mundwinkel) hängen weil es nicht mehr in unserer Garage nächtigen darf. Mal sehen wie diese Geschichte ausgeht.

 

||||| 0 I Like It! |||||

Kommentar verfassen