nicht nur Statistik September 2017

Ausgaben für Mobilität und der Herbst

Irgendwie bin ich in diesem Monat kaum dazugekommen Beiträge im Blog zu veröffentlichen. Der September war aber auch sehr schnell zu Ende. Daher geht es in diesmal nicht nur um Zahlen.

Herbst

Der Herbst steht vor der Tür. Nebel am Morgen und  Laub auf den Wegen sind deutliche Zeichen hierfür. Doch gerade in dieser Jahreszeit entstehen die tollsten Stimmungen. Mit dem Rad kann man problemlos anhalten und rasch ein Bild machen. Eigentlich sollte ich immer eine ordentliche Kamera dabei haben um nicht mit dem Mobiltelefon fotografieren zu müssen. Aber die beste Kamera ist immer die, die man gerade zur Hand hat.

Ersatz für Eis im Herbst

Bei kleineren Touren durch die Stadt haben Emma und ich nun adäquaten Ersatz für das obligatorische Eis gefunden. Die französische Bäckerei, La Boulangerie im Spickel in Augsburg, lässt eine Pause zum kulinarischen Erlebnis werden. 

Doch nun zu den aktuellen Zahlen für September 2017.

1179 km im September

 

Nutzungsabhängige Mobilitätskosten 23,69 €

Die Stromkosten für die Pedelecs werden anteilig an den Ausgaben für Strom berechnet, der vom Energieversorger bezogen wurde. Die Ausgaben hierfür belaufen sich auf € 0,59.

Die kompletten Ausgaben für Mobilität sind in aktualisierter Form unter dem Punkt Mobilitätskosten einsehbar. In der nachfolgenden Tabelle sind rein die Kosten aufgeführt, die nutzungsabhängig entstehen. 

Die Auto-Nutzungskosten setzen sich aus der Carsharing-Grundpauschale, den zeitabhängigen- sowie den kilometerabhängigen Kosten zusammen.

Fahrzeug Strecken Anteil  Kosten Anteil 
Packster (Lastenfahrrad)  445 km 37% €  0,27 1%
Load  (Lastenfahrrad) 523 km 44% €  0,32 1%
sonstige eBikes (Leih- und Testräder) 0 km 1% €  0,00 0%
Fahrräder 141 km 12% €  0,00 0%
ÖPNV 70 km 6% € 12,60 53%
Auto 0 km 0% € 10,50 45%
Summe 1179 km   € 23,69  
 
||||| 0 I Like It! |||||

2 thoughts on “nicht nur Statistik September 2017”

  1. Es ist wirklich erstaunlich, wie wenig laufende Kosten die Cargos verursachen. Ich bin gefühlt ständig am Bremsbeläge und Kette wechseln. Dazu kommen die Reifen alle 3.000km. Gut die Cargos haben keine Stollen. Ich bin sehr überrascht. Ein Frage, wie setzt du die Stromkosten an? Einmal Laden ist doch locker schon eine kWh mit 25cent, oder?

    Allzeit gute Fahrt! Ich lese gern mehr über Frühstücks-Locations 😉
    Alex

    1. Ich habe an den Ladegeräten Stromzähler. Nachdem wir durch unsere PV-Anlage aktuell nur ca. 10% des verbrauchten Stroms einkaufen, rechne ich den Anteil des Stromverbrauchs zur Ladung der Räder aus und komme so auf deutlich geringere Kosten je kWh. Gruß Andreas

Kommentar verfassen