Verkehrsmittel kombinieren

Im Bereich des Indiviualverkehrs gibt es, wenn man sich einmal gegen das Auto als einziges Transpormittel entschieden hat, etliche Möglichkeiten Verkehrsmittel zu kombinieren. Aus meiner Sicht ist diese Art der Fahrzeugkombination gerade im Stadtgebiet ein idealer Weg um Ziele zu erreichen.

Ein Beispiel

Für den heutigen Sonntag wollten wir als Familie gemeinsam ins Kino gehen. Normalerweise ist dies mit einer Entfernung von ca. 5 km klar ein Ziel, das mit den Rädern angefahren wird. Heute war das Wetter aber ein klarer Gegner. Drei Grad und starker Regen – kann man schon machen, aber wohin dann mit der Regenkleidung -. Darum nutzten wir für die Hinfahrt den ÖPNV. Die Fahrzeit inclusive eines kleinen Spaziergangs von der Haltestelle Pilgerhausstraße bis zur City-Gallerie (wir wollten nicht elf Minuten auf den Bus warten) betrug ca. eine halbe Stunde. Kosten  für zwei Erwachsene € 4,60. Die Kinder nutzen ihr Schülerabo. Nach dem Kino fiel kein Rgen mehr, so dass eine Fahrt mit Bus und Tram nicht erforderlich war. Zum Glück stehen vor der City-Galerie Leihräder zur Verfügung. Mit vier Rädern waren wir dann in etwa 15 Minuten wieder an „unserer“ Rückgabestation (die mit acht Rädern nach unserer Rückgabe aus allen Nähten platze). Kosten € 2.- durch die 30 Minuten Gratisnutzung je Karocard.

DasBeispiel zeigt, dass die Kombination mehrer Verkehrsmittel in der Stadt auch spontan erfolgen kann. Das Einzige woran ich aufgrund der Jahreszeit wieder denken muss sind Handschuhe in der Jackentasche. Bei nur ein paar Grad über null werden die Hände verflixt kalt. Die Leihräder sind aktuell in gutem Zustand und mit einer Sieben-Gang-Nabenschaltung auf normalen Distanzen gut nutzbar. Auch der Frontgepäckträger mit Spanngurten wirkt deutlich stabiler als die Körbe an den alten Leihrädern.

||||| 0 I Like It! |||||

Kommentar verfassen