Alle Jahre wieder – Die Winterreifen

(-Werbung, da Verlinkung auf Unternehmen und Produktnennung -)

Jedes Jahr Ende Oktober oder Anfang November wird es Zeit, die Reifen der Räder zu wechseln. Nebel und Regen lassen die Straßen, in Verbindung mit dem herabfallenden Laub, auch ohne Eis und Schnee schon sehr glatt werden. Mit den Winterreifen hat man, dank des groberen Profils und der an kalte Temperaturen angepassten Gummimischung, etwas mehr Bodenhaftung.

Vier Fahrräder – Acht Reifen

Zum Glück haben wir kein Trike in unserem Furpark, sonst wären noch mehr Pneus aufzuziehen. Aber auch so ist man eine Weile beschäftigt. Diesmal hatte ich aber Unterstützung von Emma und so hat das ganze gleich noch mehr Spaß gemacht.

Unterstützung

Sonne und über zehn Grad, da kommt man schon ins Grübeln, ob Winterreifen und Spikes wirklich notwendig sind. Aber erfahrungsgemäß ändert sich das Wetter um diese Jahreszeit sehr schnell.

Die Erfahrungen aus den letzten Jahren haben gezeigt, dass die Kombination aus Winterreifen am Hinterrad und Spikereifen auf dem Vorderrad die ideale Mischung sind. Nur unser Jolly (Packster 80) bekommt auch auf dem Antriebsrad einen Reifen mit Nägeln.

ReifenMarke / Typ
WinterreifenContinental Top Contact Winter II
Spikereifen (hinten)Kenda Klondike Wide 27,5 Spikereifen
Spikereifen (vorn)Schwalbe Marathon Winter Plus
Tabelle der Reifen

Der Winter kann kommen

Nebenbei habe ich beim Jollienchen (Packster 40) noch einen Schaltzug gewechselt, da dieser die übliche Spliss-Krankheit am hinteren Ende hatte. Die erreicht nach meiner Erfahrung nach wenigen Wochen den Drehgriff der Enviolo/Nuvinci-Schaltung und erzeugt dort schabende Geräusche bis hin zur Blockierung.

Die Flotte ist umgerüstet

Für das Load und das Packster 80 habe ich jeweils eine zweite Felge für vorne, so dass bei Bedarf schnell ein Wechsel auf Spikes erfolgen kann. Wie gesagt, der Winter kann kommen und das Radfahren macht trotzdem Spass. Einen Artikel über Radfahren im Winter wird in der nächsten Ausgabe der Zeitschrift ElektroRad erscheinen, hierfür habe ich ein Interview gegeben und als Fotomodell possiert. Ich bin schon gespannt.

6 thoughts on “Alle Jahre wieder – Die Winterreifen”

  1. Danke für Deine Tipps, der Bericht ist für mich sehr informativ und ich werde ihn definitiv öfter lesen (müssen). 😉
    Meine Frage, Du schreibst, dass das Load im Notfall vorne Spikes bekommt, hast Du dann beim Load hinten und vorne die Continental Top Contact Winter II drauf?
    Vielen Dank und viele Grüße Marut

  2. Grundsätzlich ist die Umrüstung auf Winterreifen wichtig – nur leider gibts in 20″ nur wenige wirklich taugliche Winterreifen. Bei den Schwalbe Ausführungen ist zu beobachten dass die nur zu gerne von der Felge springen, ist mir in 26″ und erst vor kurzem auch bei 20″ Felgen passiert.
    Mit heftigen Folgen – suche einen guten und tauglichen Spike Winterreifen in 20″.

Kommentar verfassen