Tolles Sommerwetter, Menschen die sich eigenartig verhalten und ein paar sperrige Güter

Sommerwetter

Eigentlich ist mit der Überschrift meine ganze letzte Woche beschrieben. Aktuell haben wir ja in ganz Deutschland super Sommerwetter mit  über 30 Grad und ich bin so froh, wenn ich mir unterwegs den Wind um die Nase wehen lassen kann. Daß es richtig warm ist wird mir erst dann bewusst, wenn ich am Ziel angekommen bin und mir nach ein paar Minuten der Schweiß ausbricht. Während der Fahrt ist das kein Problem. Es macht auch irre Spaß spätabends mit den Rädern durch die Stadt zu flitzen, denn dann sind die Temperaturen erträglich. Doch auf manche Zeitgenossen haben die Temperaturen seltsame Auswirkungen.

Menschen die sich eigenartig verhalten

Als Radfahrer im Verkehr hat man ja häufig mit kritischen Situationen zu tun. Abstände werden nicht eingehalten, Radwege zugeparkt, Vorfahrtsregeln missachtet oder es kommen einem auf markierten Schutzstreifen oder Wegen andere Radfahrer entgegen. Doch seit es so heiß ist nimmt das Ganze, zumindest gefühlt, noch zu. Erst heute hatte ich wieder ein Gespräch mit einem Bekannten, der diesen Eindruck bestätigte. Woran liegt das? Man könnte meinen es ist eine Nebenwirkung der hohen Temperaturen. Aber mal ehrlich, kühlt ein Mobiltelefon am Steuer eines Autos wirklich? Gibt es dafür eine App? Wenn ja, dann scheint diese auch Radfahrern zu helfen, denn am Donnerstag wurde ich fasst von einer jungen Dame auf einem Mountainbike gerammt, während sie eifrig auf ihr Smartphone linste. Ich hatte tatsächlich an der roten Ampel angehalten und sie war hinter mir.

rapider Temperaturabfall in geschlossenen Fahrzeugen als Ursache für seltsames Verhalten

Doch hinsichtlich Autofahrern habe ich eine andere Vermutung. Es könnte am rapiden Temperaturabfall im Inneren der Autos, bedingt durch die Klimaanlage, liegen. Ich stelle mir das ähnlich wie bei Reptilien in der Kälte vor. Die können sich einfach nicht mehr bewegen. Auch bei der autofahrenden Vergleichsgruppe kommt es zur Erstarrung. Bremsen können nicht gedrückt werden, auch der Fuß auf dem Gaspedal bewegt sich nicht um zu verlangsamen. Große Lenkbewegungen um Abstände einzuhalten scheinen unmöglich. Anhalten um Vorfahrt zu gewähren, keine Chance bei heruntergefahrenem Kreislauf. Auch beim Abstellen des Fahrzeugs ist man offenbar froh, wenn dies überhaupt gelingt und so ist es kaum verwunderlich, dass zahlreiche Autos auf Radstreifen oder Gehwegen geparkt werden. Immerhin,  da der Fahrer oder die Fahrerin beim Aussteigen langsam auf Betriebstemperatur kommt, kann er oder sie wenigstens noch den Warnblinker als Ausdruck des Bedauerns aktivieren. Als Radfahrer bin ich diesen gefährlichen Temperaturunterschieden zum Glück nicht ausgesetzt und kann somit weiterhin auf die Leidtragenden achten.

Sperrige Güter

Mülltonne

Hat jemand schon einmal eine volle Mülltonne transportiert? Hinlegen ist in diesem Fall fatal, denn dann fällt der ganze Mist raus. Also aufrecht, das ist in unserem Jolly (Packster 80) kein Problem.

Sehr voll
Wassertonne

Auch eine 300 Liter Wassertonne, die im Baumarkt spontan abzuholen ist, stellt für einen Lastenradler, der den 3. Platz bei den Carry-Shit-Olympics belegt hat, keine große Herausforderung dar. Beim Transport quer durch die Stadt folgte mir so mancher erstaunter Blick.

zum Glück leer
Sperrmüll

Innerhalb eines Viertel Jahres sammeln sich oftmals etliche Dinge an, die eigentlich entsorgt werden müssten. Eine unserer Gartenliegen hat nach zehn Jahren den Geist, bzw. Ihr Gewebe aufgegeben und einige Kartonagen stapelten sich in der Garage. Also ging es am Samstagvormittag zur Sammelstelle.

Sperrmüll
Regale

Zwei Regale von IKEA mussten aus Sarahs Zimmer weichen, da sie den Platz für einen neuen Sessel benötigte. Nachdem am Nachmittag meine Schwester (seit ein paar Wochen mit dem GSD von Tern unterwegs) samt Familie zu Gast war, hatte sich auch rasch ein neuer Anwendungszweck für die Möbel gefunden. Stand nur noch ein Transport über fünf Kilometer bevor. Das Tern, das als Longtail mit zwei Kindersitzen ausgestattet ist, kam dafür nicht infrage. Also musste am Sonntagmorgen der Jolly, mit seiner Riesenladefläche ran.

Regale am Ziel

Bei solchen Aktionen zeigt sich schnell,das Radwege sehr uneben sind. Das bedeutet, dass das Rad mit der Last oft ins Schwingen gerät, daher war der Sonntag ideal, um bei wenig Verkehr, auf die Straße auszuweichen.

Das wichtigste Zubehör für Lastenräder

Wenn man, auch mal ungeplant, viele oder sperrige Güter transportieren muss, dann zeigt sich rasch, was man immer an Bord haben sollte.

Gurte zum Zurren

Genau, das wichtigste Zubehör sind Zurrgurte und alte Fahrradschläuche. Damit kann man mit dem entsprechenden Rad mehr transportieren als mit den meisten PKWs.

Fazit

Radfahren bei Hitze empfinde ich nicht als unangenehm, man sollte nur ausreichend trinken, aber das gilt ja für alle. Doch für Lastenräder gibt es ideale Getränkehalter. Wer unter Twitter nach „Radelschwabe“ sucht, der findet die XXL-Version für heiße Tage.

Quelle: Twitter-Radelschwabe

Transporte sind mit dem geeigneten Rad oft einfacher zu bewältigen als mit einem PKW und die großen Temperaturunterschiede (im Auto und außerhalb) sind nicht gut für einige Verkehrsteilnehmer. 

Kommentar verfassen